surf and help newsletter

come on board and sign up to our surf and help newsletter. once in a while we are mailing news, offers and and other interesting updates.

Carrer del Comte de Santa Clara 72 2-2
Barcelona, CT, 08003
Spain

0034 645 92 15 06

Surf & Help is a non-profit organization combining the fun of surfing with supporting social and environmental causes. We run events, surf camps and educational activities that partner, visit and support carefully selected non-profit projects. The profits of these activities are used to support these social and environmental causes. 

Wellenreiten und Wasserfilter im Senegal (German)

Blog

Wellenreiten und Wasserfilter im Senegal (German)

Florian Weimert

Mit Surfboards, Boardshorts und etwas Sonnencreme im Gepäck landeten wir nach gut 5 Stunden Flug in einer gemütlich warmen Februarnacht in Dakar im Senegal. Und neben dem klassischen Surftripgepäck haben wir noch einige Wasserfilter mit auf die Reise genommen. Was wir damit vorhaben, dazu kommen wir gleich.

Der Senegaltrip ist ein Beispiel für das Konzept von Surf & Help, unserem jungen Non-Profit Projekt welches das Wellenreiten mit der Unterstützung von sozialen Initiativen und Umweltprojekten kombiniert. Der Gewinn der Surftrips und Aktivitäten wird zu 100% in die wohltätigen Zwecke investiert. Gegründet haben wir, vier Freude mit einem Spöko in den Reihen, Surf & Help als gemeinnützigen Verein mit Sitz in Barcelona. 

Zurück im Senegal, sind wir in einem Surfcamp auf der Almadies Halbinsel in der Nähe von Dakar untergekommen. Vor der Reise, besorgten wir uns die Wasserfilter welche eine Kapazität haben bis zu acht Millionen Liter Wasser in sicheres Trinkwasser umzuwandeln. Im Hinterkopf haben wir die UNICEF Statistik, dass weltweit aktuell 748 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben und jedes Jahr mehr als 500.000 Kinder an durch verunreinigtes Wasser verursachtem Durchfall streben. Und dies zu vermeiden, ist bei weitem nicht unmöglich.

Nach zwei Tagen zum Akklimatisieren und Surfen machen wir uns an Tag 3 auf nach Malika, einer kleinen Stadt 30 Minuten nördlich von Dakar. Dort besuchen wir die lokale Schule, in welche unser Surfcampbesiter Aziz als Kind zur Schule ging. Dort installieren wir einen unserer Wasserfilter welcher in Zukunft dafür sorgen sollten, dass die 150 Kinder plus Lehrer und Mitarbeiter immer Zugang zu sauberem Wasser haben.

Am nächsten Tag ging es in die umgekehrte Richtung, etwa zwei Autostunden südlich von Dakar, wo wir ein sehr ländliches Gebiet aufsuchten. Beim Eintreffen in den verschiedenen Dörfern suchten wir jeweils den „Chief“, den lokalen Dorfvorstand des Ortes auf um den Grund unseres Besuches zu erklären und um herauszufinden ob es einen Bedarf an sauberem Trinkwasser gibt. In einigen Dörfern gab es keine Notwendigkeit für unsere Filter, aber in zwei Dörfern war die Lage anders. Die Dorfbewohner  waren total begeistert und gaben sich sehr glücklich die Filter zu erhalten und installiert zu bekommen. 

Zusammenfassend können wir festhalten, dass wir eine sehr interessante Reise erfahren hatten und viele freundlichen und einladenden Menschen und ein neues Land kennenlernen konnten. Wir hatten viel Freude die Filteridee mit dem Surfuralaub zu verbinden.

Wir freuen uns wenn wir Eurer Interesse an Surf & Help geweckt haben und laden ein einen Blick auf unsere Website zu werfen. Dort findet Ihr z.B. auch unsere „Partner Surf Camps“, welche auch immer ein wohltätiges Projekt unterstützen.  Außerdem sind Surftrips und Veranstaltungen für Gruppen und Firmen im Angebot.

Web: www.surfandhelp.org, Email flo@surfandhelp.org